Der Tunnel

Der Tunnel von Christoph Daniel und Marc Schmidheiny, mit Detlev Buck, nach der Erzählung von Friedrich Dürrenmatt

von Marc Schmidheiny und Christoph Daniel, 2017, 10 min.

Bei seiner wöchentlichen Fahrt durch die Schweiz bemerkt ein Student (Michael Schertenleib), dass der Zug ungewöhnlich lange durch einen Tunnel fährt. Sein Unbehagen wächst. Doch die Mitreisenden scheinen nicht beunruhigt, und auch der Schaffner (Detlev Buck) versichert ihm, dass alles in Ordnung sei. Gemeinsam mit dem Zugführer (ebenso Detlev Buck) macht der Student sich auf den Weg zum Führerraum der Lokomotive – doch dieser ist leer. Als auch die Notbremse nicht funktioniert, müssen beide zusehen, wie der Zug immer schneller in den dunklen Abgrund rast.

DER TUNNEL basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Friedrich Dürrenmatt, erschienen 1952.

Regie: Christoph Daniel, Marc Schmidheiny
Buch: Christoph Daniel, Marc Schmidheiny (nach Friedrich Dürrenmatt)
Kamera: Stephan Burchardt
Schnitt: Theo Strittmatter
Darsteller: Detlev Buck, Michael Schertenleib, Klaus Manchen
Produzentin: Kirstin Wille
Produktion: DCM
Verleih: Salaud Morisset

Mit der Unterstützung von Salaud Morisset

Der Kurzfilm wird vor dem Spielfilm „Der Freund“ von Micha Lewinsky (am Fr, 19. Januar 2018 um 20 Uhr) und vor dem Spielfilm „Hinter den sieben Gleisen“ von Kurt Früh (am So, 21. Januar 2018 um 18 Uhr) gezeigt.