Es geschah am hellichten Tag

Es geschah am hellichten Tag, Ladislao Vajda

Es geschah am hellichten Tag

Schweiz / Deutschland / Spanien 1958 – 95 Minuten – Spielfilm – Deutsch – R: Ladislao Vajda – B: Friedrich Dürrenmatt mit Heinz Rühmann, Michel Simon, Gert Fröbe

Nach Dürrenmatts Roman „Das Versprechen“ drehte Vajda einen Klassiker des Film noir, in dem ein Polizist noch Jahre nach dem brutalen Tod eines Mädchens, dem Täter auf der Spur ist. Der Film spielt an schweizerischen Schauplätzen, wurde aber in Hochdeutsch gedreht und in den Hauptrollen von zwei deutschen Schauspielern getragen, besonders durch den herausragenden Gert Fröbe.

Das Drehbuch hat Friedrich Dürrenmatt selbst für den Film adaptiert und der Stoff wurde im Anschluss mehrfach neu verfilmt (wie „Das Versprechen“, von Sean Penn, 2001).

mit Vorfilm:
Dürrenmatt liest „Der Tunnel“
Schweiz 1984/2006– 15 Minuten – Essay – Deutsch – R: Charlotte Kerr mit Friedrich Dürrenmatt (Auszug aus Portrait eines Planeten)
mit freundlicher Unterstützung der Charlotte Kerr Dürrenmatt-Stiftung

Aufgenommen von seiner langjährigen Partnerin Charlotte Kerr liest Friedrich Dürrenmatt eine verkürzte Fassung seiner Erzählung „Der Tunnel“. Dabei fährt er selbst Zug, Seilbahnen, Regionalzüge und Intercitys, die verschiedene Tunnel passieren.